75-Euro-Battle


Ostersamstag – was soll man da schon anderes tun als sich mit größeren Mengen von Lautsprecher-Selbstbauern herumtreiben ;-).
So geschehen gestern, und wieder einmal diente unser Verlagshaus als Herberge für eine interessante Veranstaltung. Unter der Ägide der IGDH traf sich ein ein gutes Dutzend Lautsprecher nebst Erbauern in Duisburg und hörte sich an, was die Kollegen unter den gegebenen Voraussetzungen zustande gebracht hatten: Die Vorgabe lautete: 75 Euro Material pro Seite plus Gehäuse. Was in der heutigen Zeit ein durchaus enges Korsett ist. Trotzdem gab’s ein paar höchst bemerkenswerte Ergebnisse zu bestaunen. Ein paar Bilder:


Wieder einmal erstaunte das hohe Niveau des Gebotenen. In jedem der gezeigten Lautsprecher steckten Aufwand, Mühe und Sachkenntnis – mein Kompliment.
Was auffiel: der überproportionale Anteil von Visaton-Breitbändern, entweder in FAST-Konfiguration, als klassischer Hochtöner oder, wie bei meinem persönlichen Favoriten, als Horntreiber.
Gute Sache das, Leute. Weitermachen.

9 Gedanken zu „75-Euro-Battle

  1. Johannes LeBong

    Moin!

    Mir gefällt – Das Horn vom „Boxendoktor“ – schon mal rein optisch.
    Basiert es auf käuflichen Teilen, oder ist es selbst gestrickt?
    Würde auch gern mal so ein Horn probieren, als Alternative zu Druckkammertreibern, zusammen mit anderem Bassteil.

    Wie komme ich an mehr Infos?

    Beste Grüße, Jo

    Antworten
  2. hb Beitragsautor

    Das Boxendoktor-Horn besteht aus drei Lagen Pappe :-).
    Das wird definitiv ein Thema für die Klang + Ton werden – ist schon verabredet.

    Antworten
  3. Johannes LeBong

    Danke Holger,

    Genial! Einen Mitteltontrichter zum Selbstbau aus Pappe, das hatte auch schon mal der selige Hans Herbert Klinger in seinem Lautsprecherbuch beschrieben.

    Toll, dass die alten Ideen heute immer noch funktionieren wie neu und weiter gepflegt werden können. (So wie hier mit der schönen Variante, gleich zwei Hochtöner einzubauen)

    Ich hätte gern ein Schnittmuster zu gegebener Zeit.

    Bin ansonsten mal gespannt auf das Frickelfest und was man da alles erfährt.

    Beste Grüße, Jo

    Antworten
  4. Georg K.

    Hallo Holger,

    endlich wieder neues Lesefutter auf der homepage:-))
    Was ist eigentlich aus der Proxima gewordden. Im aktuellen Heft habe ich keinen Hinweis gefunden!

    Nicht dass ich sie nachbauen möchte – interssieren tuts mich schon.

    Gruß Georg

    PS: Tolle Bilder – wie immer:-))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.