Pimp my Nostalgieradio – der 1. Akt

Ich konnte meinen nervösen eBay-Finger wieder nicht bei mir halten, ich musste es einfach haben: Nostalgieradiodas Nostalgieradio Soundmaster NR-500. Kein Wunder, war dieses Exemplar mit minimalen optischen Blessuren doch für 25 Euro zu haben. Drin steckt alles, was man für ein einfaches Radio braucht: Empfänger, Mono-Verstärker, Lautsprecher im durchaus nett gemachten Gehäuse. Zu wählen gibt’s nur FM/AM, Sender und Lautstärke. Kein Schnickschnack, keine Ipod-Dockingstation, kein USB-Anschluss für MP3-Wiedergabe, kein Display. Einfach nur Radio – fertig!

Es macht sich in der Küche meiner Altbauwohnung optisch auch absolut hervorragend. Nur der Klang ist … *hust* nostalgisch. Das liegt eindeutig an der durchaus ordentlich dimensionierten, aber qualitativ minderwertigen Quäke im Inneren des Gehäuses. Also raus damit, und was Ordentliches rein. Wäre doch gelacht, wenn ich dem Schmuckstück nicht auch gescheiten Klang anerziehen könnte. Stay tuned…
Dieser Beitrag wurde unter Experimente veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.