Impedanzlinearisierung für die Nada

Auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Herrn:

Unsere Nada kann natürlich auch mit einem Röhrenverstärker betrieben werden, so lange er genügend Leistung mitbringt, um der Box mit ihren etwa 84dB/2,83V Wirkungsgrad auf die Sprünge zu helfen.
Auch ein Push-Pull-Verstärker freut sich über einen linearen Impedanzverlauf, der bei der ursprünglichen Variante nicht „eingebaut“ ist:

Nada nonlin impadanz+phase

Im Internet gibt es einen Vorschlag für einen Saugkreis, der uns aber aus einem schlichten Filter-Rechner zu stammen scheint und nicht am am lebenden Objekt ausprobiert wurde – das wollten wir doch mal sehen:

Nada imp SK errechnet

Im Ansatz ok, aber aufgrund der speziellen Filterung der Frequenzweiche ziemlich weit am Ideal vorbei – mit etwas Probieren geht das deutlich besser:

Nada imp SK empirisch

Zu guter Letzt nochmal der Impedanz- und Phasenverlauf der linearisierten Nada:

Nada lin impadanz+phase

Das Resultat kann sich trotz des immer noch vorhandenen kleinen Schlenkers sehen lassen – den komplett zu korrigieren hätte die ganze Box merklich niederohmiger gemacht.
Die Bauteilewerte des Saugkreises sind: 39µF, Luftspule 0,33mH (1mm Draht), 6,8Ohm.

Thomas Schmidt

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.