Ergänzungen und Korrekturen zu K+T 5/2010

Cheap Trick 250:

  • Die Bezeichnung für den Zusatzmagneten des BG20mod ist falsch. Die richtige Bezeichnung lautet: Art. Nr.: 23900190
  • In der Aufbauanleitung fehlt die Beschreibung über die Platzierung des Dämmmaterials. Der Noppenschaumstoff wird der Länge nach geteilt und auf Deckel und Rückwand (auf Höhe des Tiefmitteltöners) mit Hilfe von Doppelklebeband befestigt. Vier Matten Sonofill füllen den Hohlraum unterhalb der Gehäusestabilisierung.
  • Die Liste zur Weichenbestückung weist folgende Fehler auf: L5 hat einen Wert 0.068 mH. Bei Intertechnik bekommt man eine Induktivität mit 0.070 mH, die man bedenkenlos nehmen kann. C7 und R5 gehören nicht zur Standardweiche, sondern zur optionalen Impedanzlinearisierung (rechts). Die drei Bauteile werden zwischen die Eingangsklemmen geschaltet.
  • Der Monacor Horntreiber MRD-44PA wird fälschlicherweise als 2″-Treiber beschrieben, ist aber ein 1″-Treiber mit 35mm-Gewinde. Die Hornposition: Von der Schallwand bis zur Vorderkante Horn sind es 35 Millimeter.
  • Hier eine Aufwertung die eine minimal stimmigere Tonalität und einen noch etwas stabileren Bassbereich mit sich bringt: Die Spule L1 hat nun die Bezeichnung  Intertechnik 1,50 mH AIR THERM SPULE LUT62/41, 0.43 OHM, 1.32 mm. Es ändert sich also lediglich der Drahtquerschnitt.

Monacor Aspera:

  • Die in den Messungen beschriebene Sickenresonanz liegt nicht bei 700 Hz sondern bei etwas über 1000 Hertz und ist in der Solomessung des SPH-130 zu erkennen. Die kleine Unregelmäßigkeit bei 700Hz ist wahrscheinlich auf eine stehende Welle zwischen Schallwand und Rückwand zurückzuführen. Rechnerisch müsste diese bei ca. 8oo Hz liegen, allerdings wird durch das Dämmmaterial im Gehäuse die Schallgeschwindigkeit herabgesetzt und somit auch die Frequenz der Stehwelle, sodass es wieder passen dürfte.

248XXL:

  • Der Tieftöner wird, entgegen dem Weichenschaltbild, verpolt angeschlossen.
  • In der Liste zur Weichenbestückung fehlt dem Wert C5 ein Komma. Der Wert müsste 2,2μF lauten und ist im Weichenschaltbild korrekt.
  • Die Bildunterschrift zur Positionierung des Sonofills ist missverständlich: Die dort genannten Dämmmaßnahmen beziehen sich auf das Damping30 und werden durch Dämpfung mit Sonofill unterstützt.
  • Das Bassreflexrohr setzt sich zusammen aus: JETSET70AT + JETSET70IT + JETSET70MR von Intertechnik, mit einer Gesamtlänge von 22cm.
  • Das Messdiagramm über die einzelnen Zweige und deren Summenbildung haben wir Ihnen auch unterschlagen:
Dieser Beitrag wurde unter Errata veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.