Sep 252010
 

Bei Weitem nicht so scheußlich wie die Kiste aus dem letzten Beitrag, aber so richtig schön finde ich diese seltsame Skulptur aus eigentlich edlem Holz und zerklüftetem Rohrgestell auch nicht: Das ist die neue “Imperia” von Oswald’s Mill Audio.

Dabei hatte ich Jonathan Weiss bis dato als jemandem auf dem Radar, der extrem geschmackssicher mit Formen und Materialien umzugehen weiß, ich erinnere nur an den wunderschönen Reibrad-Plattenspieler Saskia.

Technisch und klanglich jedenfalls mag das Vierwege-Hornsystem mit Field Coil-Mitteltontreibern und (hier nicht im Bild) ebenfalls horngeladenen 21″-Subwoofer(n) durchaus interessant sein, richtig teuer ist es vermutlich auch.

  2 Antworten zu “Ich weiß ja nicht…”

  1. Saskia ist schon eine Schönheit, nur dieses Teil *kopfschüttel*

    Grüße,
    Mathas

  2. Also dieser Lautsprecher im Stil einer Zeitmaschine ist an Hässlichkeit kaum noch zu überbieten. Da gefällt mir der Trümmer aus USA dann doch etwas besser, wobei dieses Monster auch keine Begeisterungsstürme hervorruft. Sieht zu sehr nach technischem Overkill aus (drei Hochtöner???).

 Antworten

(required)

(required)

Sie können diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>