Mrz 032015
 

mumford_600Ich erlaube mir mal, das gut zu finden, auch wenn’s – igitt – kommerziell erfolgreiche Musik ist.
Die Platte kommt entweder am 5. April oder am 4. Mai – keine Ahnung, ob 04/05/15 englisch oder amerikanisch interpretiert werden will. Ein Preorder-Preis von 28€ für die Vinylausgabe ist jetzt allerdings auch nicht wirklich ein Schnäppchen.

Mrz 032015
 

dasklang_600Photo geklaut auf: walterkircher.com

Ja, ich musste auch zweimal hinsehen. Aber offensichtlich ist das ernst gemeint. Und natürlich ist es einem in der Ukraine beheimateten Unternehmen nur sehr bedingt vorzuwerfen, sich mit mit der deutschen Sprache nicht perfekt auszukennen. Wenn man allerdings ein Produkt unbedingt deutsch benennen muss, dann erwarte ich etwas mehr Sorgfalt.
Und was ist das für’n Zeugs?

Der Produktname der Das Klang Kabel beinhaltet die Klangbeschreibung: allerhöchste Auflösung bei gleichzeitig natürlichem “analogen” Klangcharakter

Echt? Das beinhaltet der Produktname? Ist mir echt entgangen, ich Ignorant.

Mrz 032015
 

Vergangenes Wochenende traf sich die geneigte Lötergemeinde wieder mal in Duisburg zum alljährlichen “Zwischendurch-Event”. Dem Aufruf folgten die “Frickler” zahlreich wie nie – wenn’s so weiter geht, brauchen wir für das Ding demnächst einen größeren Veranstaltungsort.
Spannendes Zeugs gab’s wieder einmal reichlich, vom sandgefüllten Röhrenverstärker mit Navigationssystem als Bluetooth-Empfänger über diverse Kopfhörerverstärker – teils im unnachahmlichen Joachim Gerhard-Drahtigel-Style, einen cleveren Plattenspieler im Miniformat, unerwartet große Mengen Zeugs für regen Flohmarktbetrieb (ja, ich bin jetzt stolzer Besitzer eines sehr schönen kompletten LCR-RIAA-Entzerrernetzwerkes), und, und, und. Sonntag Mittag waren sämtliche Flurschäden beseitigt und es kehrte Ruhe ein in der Gartroper Straße. Es sei ihr gegönnt gewesen.
Ach ja – Bilder. Gibt’s auch, aber ich bin kaum zum Fotografieren gekommen – sry.

Feb 242015
 

Bei der 4355 (und anderen JBL-Monitoren aus jener Zeit) gibt’s ja den interessanten Umstand, dass die Schallwände Montagepositionen für den/die Hochtöner auf beiden Seiten vorsehen. So ganz klar war mir nie, was sich der Hersteller dabei gedacht hat. Jetzt fand ich zufällig das hier:


Tatsächlich ist es also beabsichtigt, dass man die Tweeter links oder rechts montiert; das erlaubt bei gegebener Platzierung der Lautsprecher drei unterschiedliche Abstände zwischen den Treibern von minimal (beide innen) über mittel (beide auf einer Seite) bis maximal (beide außen). Die mittlere Option überrascht mich ein wenig, weil dabei die Spiegelsymmetrie aufgegeben wird.
Aber vermutlich stört das nur mich als von Pseudo-Highend-Gedankengut versautem Nerd und die alten Studioprofis wussten es einfach besser…

Feb 222015
 

jbl22021501_600So jetzt gerade muss ich wirklich sagen – sie singt, die JBL.
Die Besucher des Hörtests am letzten Samstag konnten schon erleben in welche Richtung die Reise geht, aber ich bin noch ein gutes Stück weitergekommen. Tatsächlich hat sich die Montage der Schallverteilerlinsen für kurze Hörabstände dann doch bewährt. Auf den Passivweichen gibt’s jetzt L-Pads zur Pegeleinstellung:
jbl22021502_600Als Aktivweiche läuft gerade eine mal so richtig überhaupt nicht highendige Monacor-Lösung, angeschlossen mit auf die Schnelle zusammengebratenen Klinke-Cinch-Adaperkabeln. Geht hervorragend.
jbl22021503_600Natürlich ist das erst de Anfang. Und natürlich werden mir weder die Accuphase E-46 für den Mittelhochtonbereich noch die Bryston 4BSST² für die Bässe längerfristig erhalten bleiben. Sehr bedauerlich.

Feb 222015
 

2500_600Mist, verdammter. Ein Sekundenbruchteil Unachtsamkeit, und schon isses passiert. Vermutlich sollte ich mich freuen, dass es “nur” ein Goldring 2500 war und nicht das Lyra Atlas, aber das mit dem Freuen klemmt gerade ein bisschen: Ich mag das britische MM richtig gerne. Oder mochte. Und die Preise von Austauschnadeleinschüben, rund zehn Euro unter dem des kompletten Systems… ich lass es lieber.

Feb 192015
 

Natürlich kann ich der ganzen Selfie-Manie rein gar nichts abgewinnen, noch weniger dem Bestreben der solcherlei Quark Verzapfenden, den Rest der Welt mit den Ergebnissen zu belästigen. Ausnahmen bestätigen allerdings auch hier die Regel.

IMG_0534